Nächste
Vorherige
Objekte

Artikel

Sprache ändern
Artikel
Menu
Gemeinsame Anstrengungen für bessere Erkenntnisse zu Seeverkehr und Umwelt

Die Europäische Umweltagentur (EUA) und die Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) haben kürzlich ihren „European Maritime Transport Environmental Report“ (EMTER) veröffentlicht, eine gemeinsame Bewertung der Umweltauswirkungen des Seeverkehrs in Europa. Stéphane Isoard, Leiter der EUA-Gruppe für die Themen Gewässer und marine Umwelt und des EUA-Teams, das an der Erstellung des Berichts mitwirkte, gab uns hierzu Auskunft.

Lesen Sie mehr

Nachhaltige Städte – die Transformation von Stadtlandschaften in Europa

Europa hat sich ehrgeizige Umwelt- und Klimaziele gesetzt, von Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft bis hin zu reinerer Luft und umweltfreundlicherem Verkehr. Die überwiegende Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger Europas lebt in Städten, denen somit eine entscheidende Rolle dabei zukommt, die europäischen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Daher stellt sich die Frage: Wie können Städte nachhaltiger werden?

Lesen Sie mehr

Verbesserung der Umweltleistung in Organisationen

Neben der Bereitstellung zuverlässiger Informationen über unsere Umwelt und unser Klima arbeitet die Europäische Umweltagentur (EUA) daran, als Organisation ihre eigene Umweltleistung zu verbessern. Wir haben mit Melanie Sporer gesprochen, die diese Bemühungen bei der EUA mithilfe des EU-Systems für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS) koordiniert.

Lesen Sie mehr

Leben in einer Zeit der Mehrfachkrisen: Gesundheit, Natur, Klima, Wirtschaft oder schlicht systembedingte fehlende Nachhaltigkeit?

Zentrales Thema der Diskussionen sind gegenwärtig die weltweiten Krisen: Gesundheitskrise, Wirtschafts- und Finanzkrise, Klimakrise und Naturkrise beherrschen die Gespräche von den Korridoren der politischen Institutionen bis hin zu wissenschaftlichen Foren. Letztlich sind alle diese Krisen Symptome desselben Problems, nämlich der Tatsache, dass unsere Art und Weise des Produzierens und Konsumierens nicht zukunftsfähig sind. Der COVID-19-Schock hat die systembedingte Schwäche unserer globalen Wirtschaft und Gesellschaft mit all ihren Ungleichheiten offenbart.

Lesen Sie mehr

Welche Wege gehen Städte in Europa, um sich an den Klimawandel anzupassen und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten?

Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels zählt zu den obersten Prioritäten in der Europäischen Union. Was bewegt Städte dazu, Maßnahmen einzuführen, um die Auswirkungen des Klimawandels abzuschwächen und städtische Gebiete widerstandsfähiger und nachhaltiger zu machen? Wir wollten von Ivone Pereira Martins, der Expertin für urbane Nachhaltigkeit der Europäischen Umweltagentur(EUA), wissen, was die Agentur unternimmt, um diese wichtige Arbeit zu unterstützen.

Lesen Sie mehr

Gemeinsam das Europa von 2050 gestalten: gesünder, sauberer und stabiler

Während wir schon ein Jahr mit COVID-19 und seinen Auswirkungen leben, verabschiedet Europa politische Pakete für seine ehrgeizigen Ziele, die im Europäischen Grünen Deal beschrieben sind. Europa darf seine Ziele nicht aus den Augen verlieren und muss sicherstellen, dass Europa im Jahr 2050 eine stabile, solidaritätsbasierte Gesellschaft ist, mit einer gesunden Umwelt für uns alle.

Lesen Sie mehr

Gesundheit und Umwelt, einschließlich Luftverschmutzung und Lärmbelästigung — Die Arbeit der EUA im Fokus

Luftverschmutzung, Lärmbelästigung und die Folgen des Klimawandels sind wesentliche Risiken für die allgemeine Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden der Menschen in Europa. Wir sprachen mit der Leiterin der Gruppe Luftverschmutzung, Umwelt und Gesundheit, Catherine Ganzleben, dem Sachverständigen der EUA für Luftqualität, Alberto González, und der Sachverständigen der EUA für Lärmbelästigung, Eulalia Peris, um Näheres darüber zu erfahren, was die EUA unternimmt, um zu einer besseren Kenntnis dieses wichtigen Tätigkeitsbereichs zu gelangen.

Lesen Sie mehr

Die Strategie 2021-2030 von EUA und Eionet: Bereitstellung von Daten und Wissen zur Verwirklichung der europäischen Klima- und Umweltziele

Unsere gemeinsame Strategie gibt uns die Richtung vor. Sie eröffnet eine neue Form der Zusammenarbeit und der Schaffung von Wissen, nämlich flexibler, reaktionsfähiger, proaktiver und praxisrelevanter, um so den Herausforderungen, vor denen wir stehen, und den Erkenntnissen, die wir während des kommenden Jahrzehnts benötigen, gerecht zu werden.

Lesen Sie mehr

Fahrplan für Europa 2030: widerstandsfähige Natur, nachhaltige Wirtschaft und eine gesunde Lebensweise

Die COVID-19-Pandemie ist ein lebhaftes Beispiel dafür, wie zerbrechlich unsere Gesellschaften und Volkswirtschaften angesichts eines gravierenden Schocks sein können. Es ist davon auszugehen, dass durch die Schädigung der Umwelt und den Klimawandel solche Schocks häufiger auftreten und schwerwiegender ausfallen werden. Angesichts vieler Unsicherheiten und Herausforderungen ist unsere einzige realistische Option, sicherzustellen, dass jede Entscheidung, die wir in dieser kritischen Phase treffen, uns unseren Gesellschafts- und Nachhaltigkeitszielen näher bringt.

Lesen Sie mehr

Wie nachhaltig sind die neuen biologisch abbaubaren, kompostierbaren und biobasierten Kunststoffprodukte, die jetzt Verwendung finden?

Die Umweltbelastung durch Kunststoffe und Kunststoffabfälle ist bekanntlich ein großes Problem. In den letzten Jahren sind neue Kunststoffprodukte auf den Markt gebracht worden, die besser für die Umwelt sein sollen. Die Europäische Umweltagentur (EUA) bewertet in einem kürzlich veröffentlichten Briefing die Umweltverträglichkeit dieser Produkte. Um mehr zu erfahren, haben wir mit Almut Reichel, einer Sachverständigen für nachhaltige Ressourcennutzung und Abfall bei der EUA, gesprochen.

Lesen Sie mehr

Vorausschauende Gutachten für ein besseres Verständnis von Nachhaltigkeitsperspektiven

Die Europäische Umweltagentur (EUA) hat kürzlich einen Bericht über die „Triebkräfte des Wandels“ veröffentlicht, die die Perspektiven für Umwelt und Nachhaltigkeit in Europa beeinflussen. Wir haben den Projektleiter des Berichts, Lorenzo Benini, befragt, der bei der EUA als Experte für Systembewertung und Nachhaltigkeit tätig ist.

Lesen Sie mehr

Gemeinsam vorwärts: Aufbau eines nachhaltigen Planeten nach dem Corona-Schock

Wie können wir nach der Corona-Krise eine nachhaltigere und widerstandsfähigere Welt aufbauen? In dieser kritischen Phase, in der wichtige zukunftsorientierte Entscheidungen für die wirtschaftliche Wiederbelebung getroffen werden, wird die Europäische Umweltagentur Corona- und umweltbezogenes Wissen zusammenbringen und zu einer fundierten Debatte beitragen.

Lesen Sie mehr

Überlegungen zum Ziel der Klimaneutralität in Europa in Zeiten von Covid-19

Die europäischen Länder ergreifen drastische Maßnahmen, um die Auswirkungen von Covid-19 auf die menschliche Gesundheit und die Wirtschaft zu begrenzen. Derartige Krisen haben tendenziell unmittelbare und schwerwiegende Auswirkungen auf alle Menschen und die Wirtschaft. Da die Coronavirus-Krise wichtige Wirtschaftszweige trifft, dürfte sie die Umwelt- und Klimaauswirkungen der Wirtschaftsaktivität teilweise verringern. Große und abrupte Schocks mit extrem hohen gesellschaftlichen Kosten entsprechen jedoch in keiner Weise der angstrebten wirtschaftlichen Umgestaltung der Europäischen Union um bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Im Rahmen des „Europäischen Grünen Deals“ und des kürzlich vorgeschlagenen europäischen Klimagesetzes sind vielmehr unumkehrbare und schrittweise Emissionssenkungen vorgesehen. Dieser Übergang soll gerecht gestaltet und die Betroffenen sollen unterstützt werden.

Lesen Sie mehr

Die Belastung durch Lärm ist ein erhebliches Problem – für die menschliche Gesundheit und die Umwelt

Die Belastung durch Lärm stellt in ganz Europa ein zunehmendes Problem dar, bei dem sich viele Menschen möglicherweise gar nicht der Auswirkungen auf ihre Gesundheit bewusst sind. Wir haben mit Eulalia Peris, Expertin der Europäischen Umweltagentur (EUA) für Umgebungslärm, die wichtigsten Ergebnisse des EUA-Berichts „Umgebungslärm in Europa – 2020“ erörtert, der Anfang dieses Monats veröffentlicht wurde.

Lesen Sie mehr

EUA-Bericht „Die Umwelt in Europa – Zustand und Ausblick 2020“: maßgebliche Unterstützung für Europas neue Nachhaltigkeitsinitiativen

Die Europäische Umweltagentur (EUA) veröffentlichte Anfang Dezember ihren Bericht „Die Umwelt in Europa – Zustand und Ausblick 2020“ (SOER 2020). Sie kommt zu dem Schluss, dass Europa seine Umweltziele für 2030 nicht erreichen wird, wenn in den nächsten zehn Jahren nicht dringend gebotene Maßnahmen gegen den alarmierenden Rückgang der Artenvielfalt, die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels und den übermäßigen Verbrauch natürlicher Ressourcen ergreifen werden. Der Bericht zeigt auch einige Lösungsansätze auf, um Europa bezüglich der gesteckten Umweltziele voran zu bringen. Wir haben Tobias Lung, SOER-Koordinator und Sachverständiger der EUA, getroffen, um über die Rolle des Berichts SOER 2020 zu sprechen.

Lesen Sie mehr

Es ist Zeit zu handeln für Klima, Natur und Menschen

An das Jahr 2019 werden wir uns als Wendepunkt in Bezug auf Klima- und Umweltschutzmaßnahmen in Europa erinnern. Millionen Europäer und Menschen weltweit haben demonstriert und Entscheidungsträger zum Handeln gedrängt. Faktengestützte wissenschaftliche Bewertungen, einschließlich des Berichts der europäischen Umweltagentur zum Zustand der Umwelt (SOER 2020), haben das Ausmaß der vor uns liegenden Herausforderungen und die Dringlichkeit des Handlungsbedarfs hervorgehoben. Diese Aufforderungen werden nun zum Fahrplan für die Politik. Der von der Europäischen Kommission vorgelegte europäische Grüne Deal ist ein vielversprechender Beginn des vor uns liegenden und ausschlaggebenden Jahrzehnts.

Lesen Sie mehr

Governance – Gemeinsames Handeln für eine nachhaltige Raumordnung

Wem gehören das Land und seine Ressourcen? Wer entscheidet, wie sie genutzt werden können? In manchen Fällen ist das Land Privateigentum, das gekauft und verkauft werden kann und ausschließlich von seinen Eigentümern genutzt wird. Häufig wird Landnutzung durch nationale oder lokale Vorschriften geregelt, z. B. für den Erhalt von Waldgebieten. In anderen Fällen sind einige Bereiche nur für die öffentliche Nutzung bestimmt. Aber Land ist nicht nur Raum oder Territorium. Wenn wir alle Land nutzen und uns auf seine Ressourcen stützen, erfordert eine nachhaltige Bewirtschaftung, dass Eigentümer, Regulierungsbehörden und Nutzer von der lokalen bis zur globalen Ebene zusammenarbeiten.

Lesen Sie mehr

Ernährung und Landschaften im Wandel – Landwirtschaft und Nahrungsmittel in Europa

Die meisten Nahrungsmittel, die wir essen, werden an Land und im Boden erzeugt. Unsere Nahrungsmittel und ihre Erzeugung haben sich im letzten Jahrhundert zusammen mit der europäischen Landschaft und Gesellschaft erheblich gewandelt. Die Intensivierung der Landwirtschaft hat Europa in die Lage versetzt, mehr Nahrungsmittel und zu erschwinglicheren Preisen zu produzieren, aber dies ging auf Kosten der Umwelt und des traditionellen Landbaus. Es ist jetzt an der Zeit, unsere Beziehung zu den Nahrungsmitteln, die auf unseren Teller kommen, sowie zu dem Land und den Gemeinden, die sie produzieren, zu überdenken.

Lesen Sie mehr

Interview — Bodenverunreinigung: Altlasten der Industrialisierung

Bodenverunreinigung ist ein Thema, das eng mit unserer gemeinsamen Vergangenheit verbunden und Teil der Geschichte ist, wie Europa zuerst zum industriellen und später zum umweltpolitischen Vorreiter in der Welt wurde. Wir sprachen mit Mark Kibblewhite, emeritierter Professor an der Cranfield University, Vereinigtes Königreich, und einer der führenden Bodenexperten Europas, um das Problem der Bodenverunreinigung besser zu verstehen.

Lesen Sie mehr

Copernicus – Überwachung der Erde vom Weltraum und vom Boden aus

Das als „Europas Blick auf die Erde“ bekannte Erdbeobachtungs- und Überwachungsprogramm der EU, Copernicus, revolutioniert die Art und Weise, wie wir unsere wertvollen Land- und Bodenressourcen verstehen und für ihre nachhaltigere Nutzung planen. Von der Stadtplanung, den Verkehrswegen und Grünflächen bis hin zu Präzisionslandwirtschaft und Waldbewirtschaftung liefert Copernicus detaillierte und zeitnahe Informationen zur Landüberwachung, um die Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Lesen Sie mehr

Permalinks

Dokumentaktionen