Nächste
Vorherige
Objekte

Article

EUA-Bericht „Die Umwelt in Europa – Zustand und Ausblick 2020“: maßgebliche Unterstützung für Europas neue Nachhaltigkeitsinitiativen

Sprache ändern
Article Veröffentlicht 19.02.2020 Zuletzt geändert 08.06.2020
4 min read
Photo: © Daniel Kusak, My City /EEA
Die Europäische Umweltagentur (EUA) veröffentlichte Anfang Dezember ihren Bericht „Die Umwelt in Europa – Zustand und Ausblick 2020“ (SOER 2020). Sie kommt zu dem Schluss, dass Europa seine Umweltziele für 2030 nicht erreichen wird, wenn in den nächsten zehn Jahren nicht dringend gebotene Maßnahmen gegen den alarmierenden Rückgang der Artenvielfalt, die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels und den übermäßigen Verbrauch natürlicher Ressourcen ergreifen werden. Der Bericht zeigt auch einige Lösungsansätze auf, um Europa bezüglich der gesteckten Umweltziele voran zu bringen. Wir haben Tobias Lung, SOER-Koordinator und Sachverständiger der EUA, getroffen, um über die Rolle des Berichts SOER 2020 zu sprechen.

Was sind die wichtigsten Botschaften des Berichts SOER 2020? Wie sind Sie zu diesen Schlussfolgerungen gekommen?

In dem Bericht „Die Umwelt in Europa – Zustand und Ausblick 2020“ werden die europäischen Länder, führende Politiker und Entscheidungsträger aufgerufen, unvermittelt zu handeln und die nächsten zehn Jahre dafür zu nutzen, Klima- und Umweltschutzmaßnahmen radikal auszuweiten und zu beschleunigen. Nur so kann Europa seine mittel- und längerfristigen umweltpolitischen Vorhaben und Ziele erreichen sowie unumkehrbare Veränderungen und Schäden an der Umwelt vermeiden. Während der Bericht ein besorgniseregendes Bild zum Zustand der Umwelt in Europa zeichnet es ist jedoch wichtig, hervorzuheben, dass mit dem SOER 2020 auch Lösungsansätze für die vor uns liegenden Herausforderungen aufgezeigt werden. Ein Kurswechsel ist also noch immer möglich. In einem ganzen Abschnitt des Berichts – in drei Kapiteln – geht es um das Verständnis von Systemen (beispielsweise Energie, Mobilität und Ernährung) und warum es erforderlich und nützlich ist, diese Systeme genau zu verstehen um lösungsorientierte Kenntnisse bereitzustellen. In dem Bericht weisen wir auf konkrete Ansatzpunkte hin, etwa in Bezug auf staatliche Regierungspolitik, Stadtverwaltungen , oder das Finanz- und Steuerwesen.

Weshalb ist der Bericht SOER 2020 so wichtig?

Er ist der wichtigste Bericht der EUA und enthält eine umfassende Darstellung des Stands der Umwelt und des Klimas in Europa. Entsprechend unserem Mandat sind wir auch verpflichtet, ihn alle fünf Jahre zu verfassen. Wichtiger ist aber, dass er von vielen Menschen – insbesondere in den Organen der Europäischen Union – berücksichtigt wird, denn in dem Bericht wird unsere umfassende Bewertung der Umwelt und des Klimas mit einer breiten Palette an europäischen Politikzielen verknüpft. Entscheidungsträgern wird daher dieser Bericht wie kein anderes Gutachten der EUA nahegelegt und in vielen Fällen wird bei der Entwicklung Europäischer Umweltpolitik darauf Bezug genommen.

Der Bericht SOER 2020 wurde bereits zur Unterstützung der Mitteilung über den europäischen Grünen Deal genutzt, die kurz nach dem Bericht veröffentlicht wurde. Außerdem hat die Europäische Kommission die Bedeutung des Berichts als Grundlage für die weitere Entwicklung und Umsetzung des europäischen Grünen Deals horvorgehoben. Dies bedeutet nicht, dass für politische Entscheidungsträger der EU der Bericht SOER 2020 die einzige Ressource ist, aber je nach Aufgabenbereich wird der Bericht dazu benutzt, um sich über spezifische Themenbereiche genauer zu informieren.

Auch viele Länder nutzen den SOER-Bericht, um über Maßnahmen auf europäischer Ebene zu erfahren. Davon abgesehen haben viele der im Bericht erörterten Probleme und Lösungsansätze grenzüberschreitenden Charakter und sind daher nicht auf bestimmte Länder begrenzt. Dies betrifft zum Beispiel die Rolle verschiedener Fördermechanismen für unterschiedliche Aspekte der Nachhaltigkeitswende. Während für den Schutz von Ökosystemen in erster Linie öffentliche Investitionen erforderlich sind, ist in den Bereichen Energie oder Verkehr der Anschub privat-öffentlicher Kofinanzierungsmodelle wichtig. Das gilt für fast alle Mitgliedsländer der EU.

Wie wurde der Bericht SOER 2020 erstellt? Können Sie den Vorgang erklären?

SOER 2020 ist ein sehr umfassender Bericht. In die Erarbeitung waren rund 20 Hauptautoren und 40 zusätzliche Referenten eingebunden. Er umfasst etwa 500 Seiten, die im Verlauf der vergangenen 3,5 Jahre konzipiert und verfasst wurden. Der Bericht ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs von ungefähr 50 Berichten und Briefings, die die EUA jedes Jahr anfertigt. Genau genommen handelt es sich beim SOER 2020 um eine Bestandsaufnahme der Arbeit, die wir in den vergangenen fünf Jahren seit der Veröffentlichung des letzten SOER-Berichts im Jahr 2015 geleistet haben. Rechnet man alle EUA-Publikationen seid 2015 zusammen, kommen wir auf beinahe 300 Berichte und Briefings, die die Grundlage für den SOER 2020 sind. Diese Dokumente stützen sich ihrerseits auf Daten, Statistiken und andere (webbasierte) Dokumente.

Beim SOER 2020 wurde ein sehr iterativer und integrierter Entwicklungsansatz verfolgt, um die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Themenbereichen besser herauszuarbeiten. Die Bewertung umfasst auch rund 100 Seiten an Literaturangaben, was den Schwerpunkt auf die wissenschaftlichen Nachweise für unsere Feststellungen unterstreicht.

Literaturverweise sind für jeden SOER-Bericht von größter Bedeutung, gerade wenn es um wissenschaftliche Genauigkeit und Überprüfbarkeit von Behauptungen geht. Für diesen Bericht haben wir uns zusätzlich für einen verbesserten Ansatz bezüglich derBewertung und Vermittlung von Qualitäts- und Unsicherheitsaspekten entschieden. Das schlägt sich in dem Bericht durchgängig nieder, etwa in Form zusammenfassender Tabellen, in denen der Leser Informationen zu Trends in der Vergangenheit, zu Ausblicken, zur Zuverlässigkeit von Erkenntnissen, zum Ausmaß der Einbindung von Beurteilungen durch Sachverständige, zu Schlüsseldaten und Informations- und Wissenslücken findet.

Was sind die nächsten Schritte?

Wie bereits erwähnt wird der Bericht SOER 2020 bereits für die Arbeit am europäischen Grünen Deal genutzt. Außerdem wird es nächstes Jahr einen Folgebericht geben, im Zuge dessen einige Abschnitte des SOER 2020 aktualisiert werden. Dies betrifft etwa eine Neubewertung der Artenvielfalt basierend auf den neuesten Daten im Rahmen der Vogelschutz- und der Habitat-Richtlinie für die Jahre 2013 bis 2018, die für den SOER 2020 noch nicht verfügbar waren. Darüber hinaus soll im Folgebericht auch erörrtet werden, wie unser Umweltwissen und unsere Expertise die die Politikprioritäten des europäischen Grünen Deals unterstützen können.

Dieser Ansatz wird auch die Grundlage für die Vorbereitung des Berichts SOER 2025 sein. Wir planen, die Grundstruktur des Berichts SOER 2020 mit seinen thematischen und sektoralen Bewertungen beizubehalten und diese mit einer system- und lösungsorientierten Perspektive, die zunehmend an Bedeutung gewinnt, zu ergänzen.

Tobias Lung

SOER-Koordinator und Sachverständiger der EUA

Dieser Leitartikel wurde im Dezember 2019 im EUA-Newsletter 04/2019 veröffentlicht.

Permalinks

Geographic coverage

Temporal coverage