Übergang zu mehr Nachhaltigkeit

Europa wird seine Ziele für 2030 nicht erreichen, wenn es in den nächsten zehn Jahren nicht dringend gebotene Maßnahmen gegen den alarmierenden Rückgang der Artenvielfalt, die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels und den übermäßigen Verbrauch natürlicher Ressourcen ergreift. Der heute veröffentlichte Bericht „Zustand der Umwelt“ der Europäischen Umweltagentur (EUA) stellt fest, dass Europa im Umweltbereich vor Herausforderungen von nie da gewesener Größenordnung und Dringlichkeit steht. Dem Bericht zufolge besteht jedoch auch Anlass zur Hoffnung. Sie gründet sich auf das gestiegene öffentliche Bewusstsein für Nachhaltigkeit, technologische Innovationen, wachsende Gemeinschaftsinitiativen und neue EU-Maßnahmen wie dem „Europäischen Green Deal“.

Die Art und Weise, wie wir Lebensmittel und Energie produzieren und konsumieren und wie wir Menschen und Güter befördern, hat Auswirkungen auf unsere Umwelt, unser Klima und unsere Gesundheit. Die Europäische Umweltagentur (EUA) veranstaltet einen Fotowettbewerb unter dem Motto „Sustainably Yours“ („Mit nachhaltigen Grüßen“) und lädt die Bürgerinnen und Bürger Europas ein, Fotos einzusenden, die die Chancen und Herausforderungen in Verbindung mit einer größeren Nachhaltigkeit von Lebensmitteln, Energie und Mobilität zum Ausdruck bringen.

Katalog durchsuchen

abgelegt unter: