Benutzerspezifische Werkzeuge

Nächste
Vorherige
Objekte

Weiter zum Inhalt | Springe zur Navigation

Sound and independent information
on the environment

Sie sind hier: Startseite / Highlights / Wie gut könnte Ihre Stadt Klimafolgen meistern?

Wie gut könnte Ihre Stadt Klimafolgen meistern?

Sprache ändern
Der Klimawandel wird sich auf die europäischen Städte unterschiedlich auswirken. Um einen Gesamteindruck über die Herausforderungen für die europäischen Städte bei der Anpaasung an den Klimawandel zu geben, hat die Europäische Umweltagentur (EUA) eine Reihe von detaillierten interaktiven Karten veröffentlicht. Mit diesen können Sie Daten von mehr als 500 Städten in ganz Europa erkunden.

 Image © Sekkha

Der Klimawandel wird voraussichtlich die Häufigkeit und Intensität von Hochwasserereignissen und extremen Temperaturen in vielen Teilen Europas erhöhen. Welche europäischen Städte werden das größte Hochwasserrisiko haben, wenn schwere Regenfälle einen Anstieg der Flüsse um einen Meter verursachen? Welche Städte bieten Erleichterung bei Hitzewellen durch große Grünflächen und welche Städte-Designs verschlimmern die Auswirkungen von Hitzewellen am meisten? Wie groß ist die Fähigkeit der verschiedenen europäischen Städte, die Auswirkungen des Klimawandels zu bewältigen und sich künftigen Veränderungen anzupassen?

Der kürzlich veröffentlichte Bericht der EUA Urbane Anpassung an den Klimawandel in Europa liefert erste Antworten auf diese und ähnliche Fragen. Viele in dem Bericht enthaltene Karten werden nun auch auf dem interaktiven Informationsdienst Eye on Earth zur Verfügung gestellt. Die interaktiven Karten erlauben dem Nutzer, Daten von mehr als 500 Städten in Europa zu erkunden und sich einen schnellen Eindruck über die Anpassungsherausforderungen in den Städten Europas zu verschaffen. Die folgende Karte zeigt beispielsweise Aspekte der Anfälligkeit für Hitzewellen.


Testen Sie die Karte mit mehr Funktionen in Eye on Earth


Hitzewellen Risiko: Die interaktive Karte zeigt drei Arten von Informationsebenen

  1. Der Anteil städtischer Grünflächen, die Kühlung während Hitzewellen bereit stellen.
  2. Die Bevölkerungsdichte pro Stadt, die assoziiert wird mit Variablen wie Mangel an Grünflächen, Wärme-Speicherung durch hohe Gebäudemassen und anthropogene Wärmeerzeugung, die den „urbanen Wärmeinsel-Effekt“ verstärken können.
  3. Modellierte Klimawandel Prognosen zur Anzahl der kombinierten tropischen Nächte und heißen Tage für den Zeitraum 2071 bis 2100.


Weitere interaktive Funktionen für diese Karte finden Sie auf der Eye on Earth Internetseite. Dort können Sie verschiedene Datensätze aus dem Bericht kombinieren, beispielsweise die Hitzewellen Karte mit Informationen zum Anteil der älteren Menschen, die in der Regel hitzeempfindlicher sind. Es können auch Datensätze ausgewählt werden, die von anderen Organisationen oder Einzelpersonen in Eye on Earth zur Verfügung gestellt werden.

Climate-ADAPT

Die EUA hostet Climate-ADAPT in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission. Climate-ADAPT ist am weitesten fortgeschrittenen Plattform für den Austausch von Daten und Informationen über die Anpassung an den Klimawandel der Europäischen Union.

Links

 

 

Geographical coverage

[+] Show Map

Dokumentaktionen

Kommentare

Europäische Umweltagentur (EUA)
Kongens Nytorv 6
1050 Kopenhagen K
Dänemark
Telefon: +45 3336 7100