Benutzerspezifische Werkzeuge

Mitteilungen
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Häufigkeit: 3-4 E-Mails/Monat
Abonnements
${Melden Sie sich an}, um unsere Berichte (gedruckte und/oder elektronische Fassung) und unseren vierteljährlichen elektronischen Newsletter zu erhalten.
Folgen Sie uns
Twitter Icon Twitter
Facebook-Symbol Facebook
YouTube-Symbol YouTube-Kanal
RSS-Logo RSS-Feeds
Mehr

Write to us Write to us

For the public:


For media and journalists:

Contact EEA staff
Contact the web team
FAQ

Call us Call us

Reception:

Phone: (+45) 33 36 71 00
Fax: (+45) 33 36 71 99


Nächste
Vorherige
Objekte

Weiter zum Inhalt | Springe zur Navigation

Sound and independent information
on the environment

Sie sind hier: Startseite / Themen / Umwelttechnologie / Umwelttechnologien

Umwelttechnologien

In Anbetracht des steigenden Ölpreises und der Tatsache, dass die Zunahme an Kohlendioxid weiterhin das Klima und die Ökosysteme der Erde belastet, wird die Einführung von Umwelttechnologien für eine nachhaltigere Entwicklung unserer Wirtschaftssysteme unverzichtbar.

Umwelttechnologien bieten Lösungen für die Reduzierung der benötigten Ausgangsmaterialien, des Energieverbrauchs und der Emissionen, die Gewinnung wertvoller Nebenprodukte und die Minimierung von Abfallentsorgungsproblemen. Sie verbessern die Ökoeffizienz – mit anderen Worten: sie erreichen mehr mit weniger –, fördern die Anwendung von Umweltmanagementsystemen und ermöglichen sauberere Produktionsprozesse.

In Europa bestehen hervorragende Möglichkeiten, die modernsten Technologien in den Bereichen Energie, Verkehr und Materialverbrauch besser zu nutzen. Europäische Unternehmen spielen in den Bereichen Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen und Abfallwirtschaft und ­recycling eine besonders große Rolle; sie haben in diesen Bereichen einen weltweiten Marktanteil von 40 % bzw. 50 %.

Umwelttechnologien werden auch dazu verwendet, Informationen über die Umwelt zu erfassen — durch Überwachung und Datenerfassung zur Ermittlung von Schadstoffen und Änderungen der Landbedeckung oder zur Ermittlung von Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit durch Biomonitoring.

Umwelttechnologien können in den nächsten zehn Jahren zur Verringerung der Treibhausgasemissionen um 25 bis 80 %, zur Reduzierung des Ozonabbaus um 50 % und zur Verringerung der Versauerung und der Eutrophierung um bis zu 50 % beitragen. Für die Wasserindustrie besteht die Herausforderung darin, neue und wirtschaftliche Technologien zu entwickeln, die externe umweltbezogene Effekte und Energieaspekte berücksichtigen. Beträchtliche technologische Verbesserungen und eine deutliche Marktausdehnung sind auch bei kleinen Lösungen für eine energetische Abfallverwertung und bei der Entwicklung kleinerer Biomasse-Energieerzeugungssysteme zu erwarten.

Um das Potenzial der Umwelttechnologien ausschöpfen zu können, muss eine größere Marktakzeptanz geschaffen werden. Ein mangelndes Bewusstsein für die wahren Kosten der Gewinnung, Verwendung und Entsorgung von Materialien und Energie ist noch immer ein wesentliches Hindernis für die breitere Umsetzung vieler ökologischer Innovationen.

Kunden und Investoren müssen eine genauere Kenntnis der Leistung und des Umweltnutzens verschiedener Technologien haben, sodass sie Produkte, die häufig neu auf dem Markt sind, vertrauensvoll erwerben und finanzieren können. Um dies zu unterstützen, erörtern politische Entscheidungsträger in Europa gegenwärtig, in welcher Weise entsprechende Überprüfungen solcher Technologien durchgeführt werden können.

Geographical coverage

[+] Show Map

Dokumentaktionen

Kommentare

Jetzt anmelden!
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Derzeit haben wir 32873 Abonnenten. Frequenz: 3-4 E-Mails pro Monat.
Benachrichtigungsarchiv
Folgen Sie uns
 
 
 
 
 
Europäische Umweltagentur (EUA)
Kongens Nytorv 6
1050 Kopenhagen K
Dänemark
Telefon: +45 3336 7100