Benutzerspezifische Werkzeuge

Mitteilungen
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Häufigkeit: 3-4 E-Mails/Monat
Abonnements
${Melden Sie sich an}, um unsere Berichte (gedruckte und/oder elektronische Fassung) und unseren vierteljährlichen elektronischen Newsletter zu erhalten.
Folgen Sie uns
Twitter Icon Twitter
Facebook-Symbol Facebook
YouTube-Symbol YouTube-Kanal
RSS-Logo RSS-Feeds
Mehr

Write to us Write to us

For the public:


For media and journalists:

Contact EEA staff
Contact the web team
FAQ

Call us Call us

Reception:

Phone: (+45) 33 36 71 00
Fax: (+45) 33 36 71 99


Nächste
Vorherige
Objekte

Weiter zum Inhalt | Springe zur Navigation

Sound and independent information
on the environment

Sie sind hier: Startseite / Signale – Wohlergehen und die Umwelt / Signale 2011 / Globaler Megatrend bis 2050 / Verschmutzung – verstärkter Einsatz chemischer Stoffe

Verschmutzung – verstärkter Einsatz chemischer Stoffe

Sprache ändern
Die meisten chemischen Stoffe werden derzeit von den so genannten Industrieländern erzeugt, die Produktion steigt jedoch mehr als doppelt so schnell in Indien, China, Brasilien, Südafrika und Indonesien. Ihr Anteil an der weltweiten Gesamtproduktion von Chemikalien wird sich erwartungsgemäß bis 2020 auf 30% und bis 2030 auf nahezu 40% erhöhen.

Warum ist dieser verstärkte Einsatz chemischer Stoffe wichtig für Sie?

Die möglichen Konsequenzen globaler Verschmutzungstrends bestehen in noch mehr Auswirkungen auf die Gesundheit und die Ökosysteme. Verschmutztes Trinkwasser und verschmutzte Badegewässer sowie kontaminierte Lebensmittel, sowohl bei europäischen als auch bei importierten Produkten, stellen unmittelbare Gefahren für Europa dar. Risiken ergeben sich zudem aus dem steigenden Import chemischer Zwischenund Endprodukte für die Industrie. In Europa zeigt sich das Problem des reaktiven Stickstoffs ganz besonders an der Ostsee, deren ökologischer Zustand ohnehin schon schlecht ist.

Grafik 5: Herstellung chemischer Stoffe

Rund 70 000 bis 100 000 chemische Stoffe werden in großen Mengen, über eine Million Tonnen pro Jahr, erzeugt. Die OECD-Länder sind die größten Hersteller chemischer Stoffe, die Produktion steigt jedoch mehr als doppelt so schnell in Indien, China, Brasilien, Südafrika und Indonesien.

Weiterführende Informationen: Globale Megatrends: Zunahme der Umweltbelastung durch Verschmutzung
www.eea.europa.eu/soer/europe-and-theworld/megatrends 

Herstellung chemischer Stoffe

Verwandter Inhalt

Nachrichten und Artikel

Geographical coverage

[+] Show Map

Dokumentaktionen

Kommentare

Jetzt anmelden!
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Derzeit haben wir 33080 Abonnenten. Frequenz: 3-4 E-Mails pro Monat.
Benachrichtigungsarchiv
Folgen Sie uns
 
 
 
 
 
Europäische Umweltagentur (EUA)
Kongens Nytorv 6
1050 Kopenhagen K
Dänemark
Telefon: +45 3336 7100