Benutzerspezifische Werkzeuge

Mitteilungen
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Häufigkeit: 3-4 E-Mails/Monat
Abonnements
${Melden Sie sich an}, um unsere Berichte (gedruckte und/oder elektronische Fassung) und unseren vierteljährlichen elektronischen Newsletter zu erhalten.
Folgen Sie uns
Twitter Icon Twitter
Facebook-Symbol Facebook
YouTube-Symbol YouTube-Kanal
RSS-Logo RSS-Feeds
Mehr

Write to us Write to us

For the public:


For media and journalists:

Contact EEA staff
Contact the web team
FAQ

Call us Call us

Reception:

Phone: (+45) 33 36 71 00
Fax: (+45) 33 36 71 99


Nächste
Vorherige
Objekte

Weiter zum Inhalt | Springe zur Navigation

Sound and independent information
on the environment

Klimaflüchtlinge

Sprache ändern
Topics: ,
Eine Ebene nach oben
  • Der Klimawandel hat schwerwiegende Auswirkungen für die Menschen der Sundarbans. Dieses Gebiet befindet sich an der Mündung des Ganges in Bangladesch und im indischen Westbengalen und ist Teil des größten Flussdeltas der Welt. Sundarban bedeutet auf Bengalisch „schöner Wald“, da die Region über und über mit Mangrovenwäldern bedeckt ist. Click to view full-size image… 388.9 KB
  • Ein steigender Meeresspiegel, kürzere, aber heftigere Monsune, eine stärkere Brandung der Gezeiten sowie häufigere Hurrikane sind nur einige Auswirkungen des Klimawandels, die für das Gebiet und seine Bewohner eine Bedrohung darstellen. Click to view full-size image… 294.2 KB
  • In den letzten 20 Jahren sind vier Inseln im Meer verschwunden, wodurch 6 000 Menschen ihr Obdach verloren. Click to view full-size image… 143.6 KB
  • Ruhul Khan hat in den letzten Jahren drei Häuser verloren. Seine früheren Häuser befanden sich links auf dem Bild, einem Gebiet, das nun vom Wasser bedeckt ist. Click to view full-size image… 415.1 KB
  • Basand Jana und seine Familie lebten früher auf der Insel Lohachara, bevor der Meeresspiegel stieg. Auf Lohachara hatten sie ihre eigene Farm und einen eigenen Fischereibetrieb. Nun sind sie aber gezwungen, auf den Farmen anderer Leute zu arbeiten. Click to view full-size image… 152.3 KB
  • Oft gibt es keine staatliche Hilfe, aber es werden Maßnahmen vor Ort ergriffen. Die Menschen haben begonnen, Dämme und Bambuszäune zu bauen, um ihre Dörfer und Felder vor dem Meer zu schützen. Click to view full-size image… 500.2 KB
  • Der steigende Meeresspiegel bringt Salzwasser ins Landesinnere und beeinträchtigt so die Fruchtbarkeit des Bodens. Einige Einwohner haben sich angepasst und nutzen ihr Ackerland für die Fischzucht. Andere versuchen es mit salzwasserresistenten Gewächsarten. Click to view full-size image… 345.6 KB
  • Trockenheit ist ein anderes Problem, dem sich die Einwohner der Sundarbans gegenübersehen. Nicht nur werden die Wasserspeicher durch Meerwasser beschädigt, sondern es gibt auch längere Zeiten ohne Regen. Nun müssen die Menschen weitere Strecken zurücklegen, um Trinkwasser für ihre Familien zu holen. Click to view full-size image… 135.9 KB
  • Wenn nicht bald radikale Veränderungen vorgenommen werden, haben diese Kinder sogar noch schlimmere Auswirkungen des Klimawandels zu erwarten, wenn sie erwachsen werden. Click to view full-size image… 214.2 KB
  • Armen Gemeinschaften bei der Anpassung an den Klimawandel zu helfen, ist eine globale Verantwortung. Indem wir unser Wissen vermitteln und finanzielle Unterstützung leisten, können wir Menschen dazu verhelfen, in ihren eigenen Regionen zu bleiben, und in Zukunft die Anzahl der Klimaflüchtlinge auf ein Minimum reduzieren. Click to view full-size image… 26.7 MB
  • In der ganzen Welt müssen die Menschen nach Wegen suchen, sich vor den Auswirkungen des Klimawandels zu schützen. Woher wird unser Wasser kommen? Wird es neue Krankheiten geben? Wie werden wir uns vor extremem Wetter schützen? Genau wie die Menschen der Sundarbans müssen wir jetzt anfangen uns anzupassen. Click to view full-size image… 83.0 KB

Verwandter Inhalt

Geographical coverage

[+] Show Map

Dokumentaktionen

Kommentare

Jetzt anmelden!
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Derzeit haben wir 33095 Abonnenten. Frequenz: 3-4 E-Mails pro Monat.
Benachrichtigungsarchiv
Folgen Sie uns
 
 
 
 
 
Europäische Umweltagentur (EUA)
Kongens Nytorv 6
1050 Kopenhagen K
Dänemark
Telefon: +45 3336 7100