Benutzerspezifische Werkzeuge

Mitteilungen
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Häufigkeit: 3-4 E-Mails/Monat
Abonnements
${Melden Sie sich an}, um unsere Berichte (gedruckte und/oder elektronische Fassung) und unseren vierteljährlichen elektronischen Newsletter zu erhalten.
Folgen Sie uns
Twitter Icon Twitter
Facebook-Symbol Facebook
YouTube-Symbol YouTube-Kanal
RSS-Logo RSS-Feeds
Mehr

Write to us Write to us

For the public:


For media and journalists:

Contact EEA staff
Contact the web team
FAQ

Call us Call us

Reception:

Phone: (+45) 33 36 71 00
Fax: (+45) 33 36 71 99


Nächste
Vorherige
Objekte

Weiter zum Inhalt | Springe zur Navigation

Sound and independent information
on the environment

Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressemitteilungen / Verpackungsabfälle immer noch nicht unter Kontrolle

Verpackungsabfälle immer noch nicht unter Kontrolle

Sprache ändern
Es bedarf konkreter Zielsetzung, sollen die Ziele der EU-Politik zur Reduzierung der Verpackungsabfälle eingehalten werden

PRESSEMITTEILUNG


Kopenhagen, 7. Oktober 2005


Verpackungsabfälle immer noch nicht unter Kontrolle


Es bedarf konkreter Zielsetzung, sollen die Ziele der EU-Politik zur Reduzierung der Verpackungsabfälle eingehalten werden

Konkrete Vorgaben anstelle allgemeiner Zielsetzungen sind vonnöten, wenn die Maßnahmen zu Verpackungsabfällen von Erfolg gekrönt sein sollen, dies sagt ein heute von der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen veröffentlichter Bericht.

In dem Bericht über die Wirksamkeit der Maßnahmen gegen Verpackungsabfälle in ausgewählten Ländern (‘Effectiveness of Waste Packaging Policies in Selected Countries') werden die Ergebnisse Österreichs, Dänemarks, Irlands, Italiens und des Vereinigten Königreichs in Bezug auf die Einhaltung der EU-Richtlinie zu Verpackungsabfällen analysiert. Gegenstand des Berichts ist eine Beurteilung der Leistung eines jeden Landes in Bezug auf die Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle, die die wichtigste politische Initiative in diesem Bereich darstellt.

Aus den Ergebnissen geht hervor, dass die Richtlinie die stärksten Wirkungen dort entfaltet, wo konkrete Vorgaben festgelegt worden sind. Die Zielvorgaben der EU haben in allen untersuchten Ländern zu einer bedeutenden Zunahme der Wiederverwertung von Abfällen geführt.

Dennoch haben die Gesamtvolumina von Verpackungsabfällen zwischen 1997 und 2001 in den Ländern sogar um 7 % zugenommen. In Irland stiegen die Verpackungsabfälle um 36 %. Aus dem Bericht geht hervor, dass die Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle ihr wichtigstes Ziel verfehlt, da für die Gesamterzeugung von Verpackungsabfälle keine konkreten Vorgaben festgelegt worden sind.

"Trotz beträchtlichen Erfolgs bei der Wiederverwertung hat die Politik in diesem Bereich noch einen weiten Weg vor sich. Wir müssen uns mehr auf den Aspekt der Abfallerzeugung konzentrieren. Zielvorgaben würden den Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit stärker bewusst machen, dass das eigentliche Ziel die Abfallvermeidung ist," meint Professorin Jacqueline McGlade, Exekutivdirektorin der EUA.

Bei der Wiederverwertung von Verpackungsabfällen nimmt Österreich den Spitzenplatz ein, indem es die Zielvorgaben der Richtlinie übertrifft. Ebenso haben Dänemark und das Vereinigte Königreich ihre Verpflichtungen eingehalten. Irland, der größte Erzeuger von Verpackungsabfällen pro Kopf in der EU (214 kg pro Person und Jahr im Vergleich zu 122 kg in Österreich) hat nichtsdestotrotz seine Vorgaben für die Wiederverwertung von Verpackungsabfällen eingehalten.

Dieser Bericht ist verfügbar unter:
Effectiveness of packaging waste management systems in selected countries

Policy effectiveness evaluation

Hinweise zur Redaktion:


Bewertungen der Wirksamkeit von Maßnahmen
Die Bewertung der Wirksamkeit von Maßnahmen wirft verschiedende Fragen über umweltpolitische Maßnahmen auf: Greifen sie? Sind sie das Geld wert, das man in sie investiert und falls nein, wie kann man sie verbessern?

Die EUA hat die Bewertung der Wirksamkeit von Maßnahmen zu einem vorrangigen Bereich bestimmt, bei dem die Ergebnisse politischer Maßnahmen gemessen und dargestellt werden sollen, damit sie vor dem Hintergrund weiter gefasster politischer Ziele begründet werden und so Entscheidungen auf der Grundlage einschlägiger Informationen gefällt werden können. Um bei Bewertungen der Wirksamkeit von Maßnahmen praktische Erfahrungen zu sammeln und in ausgewählten Politikbereichen Unterstützung leisten zu können, hat die EUA zur Wirksamkeit von Managementsystemen für Verpackungsabfälle und Abwassermaßnahmen Pilotstudien durchgeführt.

Über die EUA


Die Europäische Umweltagentur ist die führende Umweltbehörde Europas; ihre Aufgabe ist es, den politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit zuverlässige, unabhängige Informationen über die Umwelt zur Verfügung zu stellen. Die EUA hat ihre Arbeit im Jahr 1994 in Kopenhagen aufgenommen.


Ansprechpartner


For Für Medienanfragen:
Mark Grundy
Informationsbeauftragter
Tel.: +45 3336 7207
Handy: +45 2368 3675

Marion Hannerup
Leiterin für agenturbezogene Angelegenheiten und Kommunikation
Handy: +45 51332243


For public enquiries
EEA Information Centre

Enquiry form (English)


Geographical coverage

[+] Show Map

Dokumentaktionen

Kommentare

Jetzt anmelden!
Benachrichtigungen über neue Berichte und Produkte erhalten. Derzeit haben wir 32865 Abonnenten. Frequenz: 3-4 E-Mails pro Monat.
Benachrichtigungsarchiv
Folgen Sie uns
 
 
 
 
 
Kontaktinformation

Für Presseanfragen

Arthur Finn Girling Pressesprecher
Handy: +45 2960 4330

Iben Stanhardt Pressesprecherin
Handy: +45 2336 1381

Flavio Fergnani Media und Multimedia
Handy: +45 2368 3671

Katja Rosenbohm Leiterin Kommunikation
Handy: +45 2364 6454

Für alle anderen Anfragen: EEA Forum

Europäische Umweltagentur (EUA)
Kongens Nytorv 6
1050 Kopenhagen K
Dänemark
Telefon: +45 3336 7100